It's a man's man's world

Tanzmusik Igs - Music Magic MusIgs Produktionen Projekte GzW Vita
 

Musiker's__Seite

Home
Nach oben

- TonGrube
  
 - Tanzmusik

 - Igs - Music
    - Weltreise
    - Mit der  Bimmel...
    -
Weihnacht
     - Garten
     - Wein
     - und sonst noch...
    - Historie

 - Magic MusIgs

     - Konzertprogramm
         - Theremin
         - Laser Harfe
      - Hintergründe
     - Feuer
     - Oldies 60er/70er 

 -
Produktionen
    - Tonstudio
    - MixDur
    - Elsterbogen
    - Lumpenlieder
    -
Musik-Video

- Projekte

   - Windorfer Abend
     
  - letzter WiAT
   - Leipziger Lieder
 

- Großzschocher-W

       - Großzschocher
       - Windorf
       - Weiße Elster
       - Schlössertour
       - Bilderbogen

       - Geschichte(n)
       - Theodor Körner
 
 -
Vita
    - Impressum

                                                                              

Kartenbestellung  23.03.2019

Ihr Name: 

Anzahl Karten: 

 

    Karten dann an der Abendkasse!

 

 
  bei Fragen:  0170 - 54 84 440

                         Mister Igs & Co. 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 "It's a man's
oder
        "D
on't touch it!"

 

Das absolut Besondere: 3 Instrumente - berührungsfrei!!!
Nein, man berührt diese Instrumente tatsächlich nicht beim Spielen  Magic Musigs !
Das Theremin  nutze ich bereits ein paar Jahre und habe damit schon manches Publikum zum Staunen gebracht.
Die  Laserharfe ist ein zweites Instrument, welches in diese Kategorie paßt - spielen ohne etwas zu berühren.
Hier läßt sich aber noch eine zweite Besonderheit feststellen, wie auch das Light.igs Board:  Aus Licht wird Musik!


Songbeispiele (Cover):

It's a man's man's world - New York  New York - Am Fenster - Aloha He - Ghostbusters - Hallelujah - Hymn
 

Die Laserharfe:

          

    man's world


                 Hit Counter     Besucher    seit 15.01.2017

Unser großes Showprogramm:

   Sensationell, aufwendig, multimedial.
   Innovativ, musikalisch, besonders.
   Wir haben starke Songs - eigene und Cover.

 Für Auftritte in geeigneten Räumen. 
 Gern in Kirchen - schon wegen des besonderen
 Flairs.    

 

Speziell abgestimmtes Licht korrespondiert mit Bild-Material oder Videoeffekten auf der 2,40 Meter breiten Rückpro-Wand hinter uns. Natürlich ist die Gitarre dabei, die Geige, das Keyboard und auch mit der wunderbaren nordamerikanischen Indianerflöte lassen sich die Zuhörer  begeistern.

Magic Musigs !

Dazu gehört auch die  Laservioline:

      
 

  
Hier zwei Songs aus diesem Programm:

                 "Green Fire"

                             Hier sieht man, wie die Laser-Harfe arbeitet:

                           

                          

 

                 "Solang es Tag ist":

                           


                          -->  Formular

                               

 
 
Das    Light.igs board       (Lichtboard)

 

Das ist nun wirklich mein Baby!
       Aus Licht mach Ton.       Ein neues Instrument.
Selbst erfunden, selbst entwickelt, selbst gebaut!

       
   und     Don't touch it!

 


Das Theremin:      

 

Selbstverständlich präsentieren auch andere Musiker solche Instrumente  aber es sind nur weinige und sie tun es kaum in dieser Kombination. Das ist absolut exklusiv.
Ich liebe die Vielfalt der Klänge und damit der unterschiedlichen Musikinstrumente. Und ich habe viel Spaß an ausgefallenen Experimenten. Ungewöhnliche Verbindungen in einem Song generieren besondere Reize:
Gleichzeitig Theremin und Gitarre spielen - das geht!
Gleichzeitig Indianerflöte und Laserharfe spielen - auch das geht.   -  Magic Musigs !

Die Möglichkeiten sind hier noch längst nicht ausgereizt. Die nächsten Ideen sind in Planung. Man wird sehen.
 

      Die Indianerflöte:

                          

 


Dieses Programm läßt sich mit   "Colors of music"  kombinieren.


Natürlich ist die Stimme mein Hauptinstrument. Aber es geht eben so viel mehr!

So bilden Theremin, Laserharfe und das Lichtboard die Glanzpunkte in dieser Show, denn sie sind es, die ich/wir berührungsfrei zum Klingen bringen können.   Faszination pur. Das ist versprochen.

    

 weitere Instrumente & Technik:

 

 

 

 

 

Ein kleiner Showlaser - gezielt eingesetzt bringt weitere optische Effekte.

 

 

Dauer:   ca. 60 - 120 min

Hinweise für Veranstalter:

Der benötigte Platz:   
            ca.  6 m (b)  x  4 m (t)  x  3 m (h),

Vorsicht  bei Rauchmeldern -
                                Nebel muß sein! 

Wegen Laserstrahlen und Videowand -
                               wir brauchen's  dunkel!.

Aufbauzeit:       ca. 2 Std